Presseberichte in der Saison 2016/ 17

zurück neuen Saison 2017/ 2018

 


Schlechteste Auswärtsleistung

(HB) Zum letzten Auswärtsspiel mussten wir noch mal nach Altenburg reisen. Es war eine konstant schlechte Mannschaftsleistung gegen Ehrenberg mit Ergebnissen von 468-506 Kegel, deswegen will ich auch gar nichts weiter schreiben, das könnt ihr selber im Spielbericht nachlesen.

Fazit: Das war eine durchwachsene Saison mit höhen und tiefen, mal schauen was dann in der neuen Saison 2017-2018 rauskommt, wenn es nur noch 4 Staffeln mit 10 Mannschaften in der 1.Landesklasse gibt.

 

 


 

Senioren gewinnen mit einen Vorsprung von 6 Kegel

(MK) Das Spiel war von Anfang an sportlich Fair, wie von beiden Seiten gewünscht. Nach dem Startpaar lag Weida mit 13 Holz vorn. Danach ging es erst so richtig zur Sache. Unterwirbach lag nach der 3. Bahn in Führung und Wolfgang haderte wieder mit der Plattenbahn.
Danach spielte Spfr. Colditz nochmal 5x9er am Stück und wir waren wieder ein Stück weiter weg vom Sieg.
Ching hat aber eine super 2. Bahn gespielt mit 96! Räumern, die letztendlich zum Sieg gereicht haben.

 

 

 

 


 

Weida und Köstritz mit Mannschaftsbahnrekord

(HB) Wir und Köstritz erspielten einen neuen Mannschaftsbahnrekord mit 3297 Kegel. Da beide Mannschaften sehr geschlosen spielten, wurde es bis zum Schluss sehr spannend.

Alles in allen ein schönes Heimspiel mit Mannschafts- und Einzelbahnrekord von Heiko Böhm mit 613 Kegel.

In 14.Tagen sind wir dann wieder in Altenburg gegen Ehrenberg.

 

 

 

 

 


 

Geschlossen zur Niederlage

(HB) Am vergangenen Sonnabend wollten wir unsere Heimbilanz noch ein bisschen aufpolieren, beim Auswärtsspiel gegen Meuselwitz zu Hause. Das Startpaar mit Thomas böhm ( 523 - 1MP ) und Ronny Hübner ( 523 - 0 MP ) konnten gegen Mathias Wilkens ( 518 - 0 MP ) und Marcel Klinkenberg ( 566 - 1 MP Tagesbester ) nur einen Mannschaftspunkt rausholen. Im Mittelpaar wollten Paul Gogolin ( 511 - 1 MP ) und Andreas Gröbner ( 512 - 0 MP ) gegen Danny Splitt ( 470 - 0 MP ) und Jonas Neubauer ( 523 - 1 MP ) ihre Punkte holen, was nur zum Teil gelang. Der Zwischenstand war jetzt 2:2 MP und -8 Kegel gegen uns. Jetzt wollte das Schlusspaar noch mal mit Steffen Jung ( 510 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 509 - 0 MP ) gegen Rocco Mönch ( 474 - 0 MP ) und Alexander Geß ( 551 - 1 MP) alles rausholen, aber es ging nichts mehr.

Fazit: Eine konstant schlechte Mannschaftsleistung hat uns den Sieg gekostet. Vielleicht im letzten Heimspiel gegen Köstritz, wenn alle Grippegeschwächten an Board sind, wird es wieder besser.

 


 

Knapp unterlegen in Altenburg

(HB) Zum gestrigen Auswärtsspiel waren wir in Altenburg beim Tabellendritten zu Gast. Im Startpaar konnten Thomas Böhm ( 531 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 522 - 1 MP ) gegen Enrico Kurze ( 518 - 0 MP ) und Christian Etzold ( 500 - 0 MP ) die beiden gleich die ersten Mannschaftspunkte einsammeln. Im Mittelpaar lief es nicht so gut, weil Ronny Hübner ( 470 - 0 MP ) und Steffen Jung ( 517 - 0 MP) gegen Sven Frommelt ( 528 - 1 MP ) und Andreas Kurze ( 536 - 1 MP ) keine Punkte holen konnten und somit stand es 2:2 nach Punkten und 42 Kegel gegen uns. Das Schlussduo wollte noch mal alles "raushauen" mit Frank Bartscheck ( 486 - 0 MP ) und Heiko Böhm ( 567 - 1 MP ) gegen Martin Böhme ( 544 - 1 MP ) und Matthias Teichmann ( 486 - 0 MP ) aber es gelang nur zum Teil. Am ende stand ein Ergebnis von 5:3 MP und eine Kegeldiffernz von 19 Kegeln gegen uns.

Fazit: Wir hätten noch ein unentschieden oder sogar einen Sieg holen können, aber im Mittelpaar wurden zu viele Kegel liegen gelassen. Im Nächten Spiel geht es zuhause gegen Meuselwitz und da wird wieder angegriffen.

 


 

Weida holt Bahnrekord zurück

(HB) Zum Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Wintersdorf konnte sich Weida eindrucksvoll durchsetzen. Das Startpaar mit Frank Bartscheck ( 514 - 0 MP ) und Steffen Jung ( 611 - 1 MP BR-A ) gegen Tobias Schneider ( 544 - 1 MP ) und Steve Mittelbach ( 524 - 0 MP ) konnten einen Mannschaftspunkt und mehr Kegel rausholen. Diesmal im Mittelpaar Thomas Böhm ( 500 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 526 - 0 MP ) gegen Camillo Mittelbach ( 517 - 0 MP ) und Mirko Lotter ( 527 - 1 MP ) haben auch einen Mannschaftspunkt geholt und somit war ein Zwischenstand 2:2 MP ereicht. Das Schlusspaar spielte souverän auf mit Paul Gogolin ( 534 - 1 MP ) und Heiko Böhm ( 590 - 1 MP ) gegen Andre Haucke ( 512 - 0 MP ) und Steffen Jux ( 454 - 0 MP ) und da konnten auch die Wintersdorfer nicht mehr mithalten und somit gelang uns ein super Ergebnis mit einen neuen Bahnrekord von Steffen Jung mit 611 Kegel (Senioren-A) und ein neuer Mannschaftsbahnrekord von 3275 Kegel.

Fazit : Alles in allen ein super Ergebnis und zwei Bahnrekorden, was will man mehr.

 

 

 


 

Unentschieden in Köstritz

(HB) Zum verlegten Vorrundenspiel waren wir diesmal in Köstritz und es wurde wie gegen Neustadt eine Nervenschlacht. Diesmal im Startpaar Thomas Böhm ( 491 - 0 MP ) und Steffen Jung ( 531 - 0 MP ) gegen Helmut Schramm ( 510 - 1 MP ) und Nico Sommer ( 537 - 1 MP ) konnten keine Punkte rausholen. Im Mittelpaar hatte mit Paul Gogolin ( 534 - 1 MP ) und Frank Bartscheck ( 539 - 0 MP ) gegen Pierre Tschirschwitz ( 547 - 0 MP ) und ehemaliger Weidaer Michael Griesch ( 514 -1 MP ) noch eine Punkt ergattert und somit stand es 3:1 Punkte gegen uns. Das Schlusspaar musste wenigstens 1 Punkt und mehr Kegel spielen um noch ein Unentschieden zu holen und es gelang mit Andreas Schöbel ( 509 - 0 MP ) und Heiko Böhm ( 552 - 1 MP Gesamttagesbester ) gegen Michael Schlenzig ( 528 - 1 MP ) und Andre Noae ( 511 - 0 MP ).

Fazit : Am Ende ein gerechtes 4:4, weil beide Mannschaften ihre höhen und tiefen hatten.

 

 


 

Knappe Sache in Neustadt

(HB) Das Spiel in Neustadt wurde zur Nervenschlacht. Im Startpaar spielten Thomas Böhm ( 539 - 1 MP ) und Frank Bartscheck ( 522 - 0 MP ) gegen Max-Rolf Rehe ( 490 - 0 MP ) und Felix Wolfram ( 578 - 1 MP ) und es stand 1:1 MP. Das Mittelpaar mit Paul Gogolin ( 549 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 557 - 1 MP ) konnten gegen Heiko Stöckl ( 535 - 0 MP ) und Silvio Engelmann ( 538 - 0 MP ) beide ihre Spiele gewinnen -stand jetzt 3:1 MP für uns. Das Schlusspaar musste nur noch einen Mannschaftspunkt holen um noch ein unentschieden zu ergattern. Das Schlusspaar mit Thomas Wolf ( 517 - 0 MP ) und Heiko Böhm ( 573 - 0 MP ) konnten gegen Mathias Schwalme ( 539 - 1 MP ) und Torsten Michel ( 595 - 1 MP Bahnrekord ) nicht mehr mithalten und somit gingen die beiden Punkte nach Neustadt.

Fazit: Ein spannendes Spiel bis zum Schluss, wo erst am Ende feststand wer gewinnt.

 

 


 

Weida im Derby verloren

(HB) Am vergangenen Sonnabend trafen wir im Derby auf Wolfersdorf und wollten auch in diesem Heimspiel Punkte mitnehmen. Am Anfang spielten Thomas Böhm ( 521 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 544 - 1 MP ) gegen Danny Mittenzwey ( 503 - 0 MP ) und Manuel Hofmann ( 568 - 0 MP Gesamttagesbester ) und somit stand es 2:0 MP für uns. Jetzt war das Mittelpaar an der Reihe mit Ersatzmann Marcel Männche ( 479 - 0 MP ) und Ronny Hübner ( 491 - 0 MP ) gegen Sebastian Albert ( 545 - 1 MP ) und Klaus Geßner ( 517 - 1 MP ), aber es konnten keine weiteren Punkte hinzugefügt werden, somit stand es 2:2 MP und 98 minus Kegel gegen uns. Um nicht ganz unterzugehen wollten die beiden Schlusstarter mit Paul Gogolin ( 542 - 1 MP ) und Frank Bartscheck ( 530 - 0 MP ) gegen Philipp Hofmann ( 484 - 0 MP ) und Frank Geinitz ( 523 1 MP ) noch ihre Punkte und Kegel holen, was aber nur zum Teil gelang.

Fazit: Am Ende war es ein verdienter Sieg für Wolfersdorf, weil wir im Mittelpaar nicht nachlegen konnten.

 

 


 

Weida konnte erneut Heimsieg einfahren

(HB) Im Letzten Heimspiel gegen Meuselwitz wollten wir auch die Punkte mitnehmen. Zum Spielverlauf - Am Anfang spielten Thomas Böhm ( 560 - 1 MP ) und Andreas Schöbel ( 553 - 1 MP ) gegen Christian Günter ( 522 - 0 MP ) und Marcel Klinkenberg ( 526 - 0 MP ) souverän und konnten gleich 2 Mannschaftspunkte einsacken. Im Mittelpaar mit Frank Bartscheck ( 578 - 1 MP Gesamttagesbester ) und Ronny Hübner ( 503 - 0 MP ) gegen Jonas Neubauer ( 561 - 0 MP ) und Danny Splitt ( 539 - 1 MP ) wurde ein weiterer Mannschaftspunkt geholt. Jetzt stand es 3:1 MP und +46 Kegel für uns und das Spiel war noch keineswegs gelaufen. Es mussten noch mindestens 1 MP geholt werden und die gesamt Kegelzahl durften wir auch nicht aus den Augen lassen, aber es kam ganz anders. Die Schlusstarter konnten mit Paul Gogolin ( 488 - 0 MP ) und Steffen Jung ( 527 - 1 MP ) gegen Alexander Geß ( 135 - 0 MP - musste Verletzungsbedingt nach der ersten Bahn aufgeben ) und Mario Körner ( 420 - 0 MP ) dann normal weiterspielen, weil für den verletzten Meuselwitzer kein Auswechselspieler anwesend war.

 

 

Fazit: Das Spiel hätte noch mal spannend werden können, wenn der verletzte Meuselwitzer Kegler weiterspielt hätte. Nächste Woche gehts dann zum vorgezogenen Rückspiel in Rositz weiter.

 

 

 


 

Weida mit Einzelbahnrekord zum Sieg

(HB) Im letzten Heimspiel vor der Spielpause bekamen wir es mit dem Tabellenführer von Altenburg zutun. Das Startpaar mit Thomas Böhm (520 - 1 MP) und Ersatzmann Frank Bartscheck (525 - 0 MP) gegen Matthias Teichmann (509 - 0 MP) und Sven Frommelt (530 - 1 MP) konnten 1-Mannschaftspunkt holen und 6 Kegel gut machen. Im Mittelpaar spielten Steffen Jung (533 - 1 MP) und Ronny Hübner (495 - 0 MP) gegen Christian Etzold ( 487 - 0 MP) und Andreas Kurze (541 - 1 MP) und es stand 2:2 MP und +6 Kegel für uns. Jetzt mussten die beiden Schlusstarter noch mal alles rausholen mit Andreas Schöbel (506 - 0 MP) und Heiko Böhm (601- 1 MP EBR) gegen Enrico Kurze (558 - 1 MP JBR) und Ersatzmann Uwe Unger (467 - 0 MP) was auch gelang.

Fazit: Es war ein Sieg mit mehr erzielten Kegeln und ein Bahnrekord von Heiko, nicht desto trotz konnten die Gäste auch einen Junioren-Bahnrekord beisteuern von Enrico Kurze mit 558 Kegeln.

 

 

 


 

Weida in Wintersdorf mit Bahnrekord

(HB) Im letzten Auswärtsspiel hätten wir uns das nicht träumen lassen. Im Startpaar spielten Steffen Jung ( 544 - 1 MP ) und Ronny Hübner ( 455 - 0 MP ) gegen Steve Mittelbach ( 536 - 0 MP ) und Steffen Jux ( 471 - 1 MP ) somit stand es 1:1 nach Mannschaftspunkten. Das Mittelpaar blieb weiter dran mit einen hervorragenden Ersatzmann Philipp Goldhan ( 550 - 1 MP ) und Thomas Böhm ( 521 - 1 MP ) gegen Tobias Schneider ( 494 - 0 MP ) und Lutz Holzmüller ( 486 - 0 MP ) jetzt stand es 3:1 MP und einer Kegeldifferenz von 83+ für uns. Das Schlusspaar brauchte noch einen Mannschaftspunkt zum Sieg, weil die Kegeldifferenz zum Gegner schon sehr groß war. Nun kamen noch Andreas Schöbel ( 549 - 0 MP ) und Heiko Böhm ( 582 - 1 MP - Gesamttagesbester ) gegen Mirko Lotter ( 553 - 1 MP ) und Camillo Mittelbach ( 526 - 0 MP ) die ihre Sache souverän absolvierten.

Fazit: Weida gewinnt mit 6:2 Mannschaftspunkten und einen neuen Bahnrekord in Wintersdorf, jetzt am Sonnabend geht's gegen die Staffelfavoriten aus Altenburg im Heimspiel auf der neu regenerierten Bahn in Weida weiter.

 

 

 


Weida mit mehr Kegel

(HB) Im Heimspiel gegen Rositz konnten die ersten Pluspunkte eingefahren werden. Das Startpaar mit Thomas Böhm (531- 0 MP) und Andreas Schöbel (561- 1 MP Mannschaftsbester) konnten gegen Manfred Klinkenberg (581 - 1 MP - Gesamttagesbester) und Ersatz Dietmar Schwarzer ( 422 - 0 MP) gleich einen Mannschaftspunkt ergattern. Im Mittelpaar spielten diesmal Ronny Hübner (519 - 0 MP) und Steffen Jung (520 - 1 MP) gegen Nico Hauschild (550 - 1 MP) und Roy Jug-Heduschke ( 490 - 0 MP) und konnten wieder einen Punkt holen. Das Schlusspaar musste nur noch die Kegeldifferenz halten und einen Mannschaftspunkt holen, was auch gelang mit Paul Gogolin (489 - 0 MP) und Heiko Böhm (556 - 1 MP) gegen Harry Mähler (522 - 1 MP) und Christian Simon (526- 0 MP).

Fazit: Sieg für Weida durch mehrerzielte Kegel. Für beide Mannschaften ist noch "Luft" nach oben, was wir dann auch in 14 Tagen beim Staffelfavoriten in Wintersdorf beweisen müssen.

 

 

 


 

Neustadt geschlossener als wir

(HB) Am letzten Sonnabend wollten wir die Auswärtsniederlage gegen Wolfersdorf wieder gut machen. Das Startpaar mit Thomas Böhm (563 - 0 MP) und Andreas Schöbel (535 - 0 MP) konnten gegen Felix Wolfram (565 - 1 MP) und Ralf Stengel (552 - 1 MP ) keine Mannschaftspunkte holen und somit lagen wir 2 MP hinten. Im Mittelpaar wollten wir eigentlich die verlorenen Punkte wiederholen mit Ronny Hübner (480 - 0 MP) und Paul Gogolin (541 - 0 MP) gegen Marco Ritz (522 - 1 MP) und Silvio Engelmann (561 - 1 MP) aber es ging nichts, mit 0:4 MP und 81 minus Kegel war wie schon im letzten Spiel der Sieg dahin. Nicht desto trotz spielten das Schlusspaar mit Steffen Jung (573 - 1 MP Gesamttagesbester) und Heiko Böhm (535 - 0,5 MP) gegen Torsten Michel (529 - 0 MP) und Matthias Schwalme (535 - 0,5 MP) noch ihr Ergebnis.

 

Fazit: Neustadt der Staffelfavorit hat verdient gewonnen, weil sie am Anfang ihre Punkte holen konnten. Am 01. Oktober geht es noch mal zuhause gegen Rositz II und da müssen mal die Punkte kommen.

 

 


 

In Wolfersdorf keine Chance

(HB) Zum Auftaktspiel der neuen Saison reisten wir nach Wolfersdorf und wollten auch mithalten. Der Spielverlauf- am Anfang spielten A. Schöbel 502 (1 MP) gegen M. Hofmann 502 (0 MP) und Th. Böhm 496 (0 MP) gegen S. Albert 555 (1 MP Junioren-Bahnrekord) und somit stand es 1:1 . Das Mittelpaar wollte nun noch die verloren Kegel wiederholen mit R. Hübner 436 (0 MP) gegen Ch. Walter 531 (1 MP) und Neuzugang P. Gogolin 481 (0 MP) gegen Ph. Hofmann 507 (1 MP) aber es wurden noch mehr Kegel verloren. Das Schlusspaar konnte frei Aufspielen, weil nach dem 2 Paar sozusagen das Spiel "gegessen" war. Am ende gab es noch ein zweites Highlight neuer Bahnrekord Männer 588 für H. Böhm  (1 MP) gegen D. Mittenzwey 507 (0 MP) und St. Jung 534 (0 MP) gegen F. Geinitz 563 (1 MP) .

Fazit: Ein verdienter Sieg für Wolfersdorf, aber 3 Ergebnisse unter 500 unsererseits sind zu wenig. Nächste Woche sind wir zuhause gegen Neustadt mit vielleicht mehr chancen.

 

 

 

 

 


 

nach oben